28.5.06

... --- ... --- .-. ..-.

Rührend, dieses Zeichen der Hilflosigkeit: SOS ORF. "Wir fordern ein intelligentes Programm"... "Vielfalt und Ausgewogenheit der Berichterstattung" ... "einen unabhängigen und kompetenten Aufsichtsrat" – wo bitte geht's hier zur Unterschriftenliste? Selbst die Initiative gegen Hundekot ist da in ihren Forderungen konkreter, oder sagen wir: zielgerichteter.

Ein virtuelles Lichtermeer wird am Zustand des ORF nix ändern, weil: der Zustand beruht auf einem Gesetz, das von den Mehrheitsinhabern exekutiert wird, und was herauskommt, ist der Zustand. Also brauchert's zur Änderung nicht moralische Imperative ("intelligentes Programm" -- meinertreu: ob sich auch nur die Initiatoren darauf einigen könnten was ein intelligentes Programm ist? Der Bulle von Tölz? 24, fünftel Staffel? The L-Word? Täglicher Report unter Moderation von Armin Wolf?) einen Vorschlag, welche Struktur den "unabhängigen und kompetenten Aufsichtsrat" hervorbringt.

Wie wär's mit einer Volksaktie? Jeder Österreicher über 14 hat einen Anteilsschein, und in einer virtuellen Aufsichtsratsitzung werden die Aufsichtsräte bestellt, wollen wir mal dahingestellt lassen wie intelligent das Ergebnis dieses Verfahrens ist. Oder Wahllisten für den Stiftungsrat, über den gleich bei jeder Nationalratswahl mit abgestimmt wird. Oder einfach privatisieren. Wurscht: Wenn schon ORF-Initiative, dann muss sie in einer Forderung nach einer entsprechenden Änderung des ORF-Gesetzes münden, und der Weg dahin wär ein Volksbegehren. Alles andere sind eben Morse-Zeichen -- oder vielleicht hat SOS ja eine dieser anderen in der Wikipedia gelisteten Bezeichnungen:

Skydivers over Sixty
Same old Stuff

die Bezeichnung eines besonderes einfallsloses Geschenk im Sinne von
Schlips, Oberhemd und Socken
Sauberkeit, Ordnung und Sicherheit.
Sex Ohne Sicherheit
Saufen ohne Sinn.

1 Comments:

Anonymous Anonym said...

http://rettet-den-orf.at/

12/6/06 09:52  

Kommentar veröffentlichen

<< Home