12.6.06

Der dritte Mann

Mal Hand aufs Herz, wenn Ihnen ein Präsident sagt, es hat schon seine Richtigkeit so und kannst mal für mich einspringen: Würden Sie dann nicht auch leichten Herzens einen Schuldschein für 1,5 Milliarden Euro unterschreiben?

Eben. Also tat Rudolf Hundstorfer seine Pflicht, wusste von nichts, hatte keinen Grund an der Richtigkeit von Beschlüssen zu zweifeln und unterschrieb, was den ÖGB nach dem ideologischen Bankrott womöglich noch zum richtigen bringen könnte.

Vor zwei Tagen, am Samstag, warens "nur die Zwei", die Bescheid wussten -- nämlich der Verzetnisch und sein Finanzchef -- und schon sind es drei, nämlich auch noch der Hundstorfer, der "sehr kurzfristig" für seinen Präsidenten beim Unterschreiben einsprang. Verhindert wird man ja noch sein dürfen. Jedenfalls hat Verzetnisch offenbar einen würdigen Nachfolger gefunden.