18.9.06

Schützt den Großinquisitor!

Also ehrlich, wir haben uns ja nicht gedacht, dass wir an dieser Stelle je in die Verlegenheit kommen würden, seine Heiligkeit den Großinquisitor in Schutz nehmen zu müssen. Aber jetzt das: Da zitiert der Mann einen byzantinischen Kaiser, der bald darauf wenig Freundlichkeit von den Osmanen erfuhr, um über das Thema Religion und Gewalt in einem reichlich komplizierten theologischen Vortrag nachzudenken. Und schon wird ihm Mord und Vergeltung angedroht, als ob ein paar Fundis ihm damit bestätigen wollten, was schon der Kaiser Manuel II. Palaeologos über den Islam zum besten gab. Dürfen wir daran erinnern, dass nicht nur auf den dänischen Karikaturisten ein "Contract" ausgesetzt ist, sondern dass auch Salman Rushdie noch immer versteckt leben muss? Oder welchen gewaltigen und gewalttätigen Mist die Vereinigung des Herrn Großinquisitor baute, ohne gleich mit Kreuz oder Schwert bedroht zu werden?

Übrigens ein sehr erhellendes Beitrag über den islamischen Dissens in Fragen Religion und Gewalt im New Yorker, über den "Moderaten Märtyrer".