30.9.06

Wählen, aber – ähm, – richtig!

Das haben sie aber gut hingekriegt, die kleine Wahlhilfe für Spätentschlossene vom Ö1 Mittagsjournal. Zuerst der Herr Bundespräsident, der schön artig sagt, bitte liebe Ösis, geht doch wählen. Dann der Herr Bundeskanzler, eindringlich, "Bei dieser Wahl geht es ums Wählen", im Gegensatz zu früheren und künftigen Wahlen, und zwar natürlich den wählen, der's kann. Quasi die Zweite Republik mit den eigenen Händen aufgebaut, oder zumindest das Museumsquartier als schwarzer Junior in einer roten Regierung gegen den Widerstand der Roten in Wien aufgebaut (welche Streiche einem doch die Erinnerung spielen kann, die uns da sagt, dass die Schwarzen in Wien erbitterten Widerstand Marke Leseturm geleistet haben. Nee, der Schüssel hat's aufgebaut!). Und überhaupt: Die Mitte! Die Mitte!

Ja und als wir dann erwarteten, dass die anderen ("vier auf der Linken, zwei auf der Rechten", @ Schüssel) auch noch ein bissl sagen dürfen worums ihnen bei dieser Wahl geht (auch ums Wählen?) war's auch schon wieder aus mit der öffentlich-rechtlichen Wahlinfo an diesem Vorwahlsamstag, und der Herr – ähm, – Politiloge Plasser, – ähm, – durfte dann noch ein bissl lang – ähm, – faseln worums – ähm, – an diesem Sonntag geht, nämlich ums– ähm, – Wählen. Aber natürlich ums – ähm, – richtig – ähm, – wählen.