16.10.06

Barfuß, der Franco-Fan

Während die Parteien mit Homepage- Säuberungen beschäftigt sind, füllt unsäuberliches Geschwafel in den Nebenrollen die Sphären. Im Standard-Interview outet sich der oberste Wettbewerbshüter Walter Barfuß als Fan des spanischen Faschistenführers Franco. Faszinierend, was der Mann so getan hat, "nicht alles schwarz oder weiß" die Diktatur, weil "Franco war ein eitler, sportlicher und mutiger Militarist" und dass er ein paar "unglaubliche Dinge mitverschuldet hat" muss man ihm doch nachsehen, weil er hat "Hitler und die Allierten aus dem Land gehalten, Demokratie ermöglicht". So aus dem Land gehalten, dass Hitler in Guernica erstmals probieren konnte wie man eine ganze Stadt mit Bombern ausradiert, und ein paar andere "unglaubliche Dinge". Und wie bitte, Demokratie ermöglicht? Eine Demokratie, die was auf sich hält, würde gegen diese Art von Staatsdiener wie dem Herrn Barfuß ein Diszpinarverfahren einleiten.