23.10.06

Kanzler-Bashing

Das hat aber lange gedauert. Fast ein Monat nach der Wahl sind ein paar ÖVP-Granden jetzt endlich auf Randale aus. Für den bis dato unantastbaren „Noch-Kanzler“ regnet es eine Watschn nach der anderen. „Neue junge sympathische Gesichter müssen her,” lässt Christoph Leitl ausrichten. Ex-EU Kommissar Franz Fischler fordert eine Neustrukturierung, der zur „Landpartie” verkommen Partei. Michael Graf hat schon ein paar Tage zuvor eine Obmanndebatte gefordert. Und wie immer ein wenig Zeit verzögert macht auch Josef Pühringer beim Kanzler-Bashing mit und will wieder „mehr Sympathieträger in unsere Mannschaft bekommen." Auffällig an der ganzen Debatte ist das oftmalige Vorkommen von „sympathisch. Was will uns das sagen? Dass die jetzige Truppe von Schüssel über Lopatka bis hin zu Molterer und Gehrer ein Hort von „Unsympathlern” war?

5 Comments:

Anonymous maschi said...

Natürlich nicht! Gesucht werden allenfalls NOCH sympathischere Vetreter der sozial erkälteten Landpartie.

Ein Typo: Michael GrafF!

23/10/06 14:33  
Blogger stka said...

ja der geht ab - der graff, das war halt noch ein grader michl, mein gott diese waldheim gschichte - auch der pepi riegler war ganz ein netter, lebt der eigentlich noch?? und natürlich der loisl mock - wie er damals der gitti ederer ein bussal geben hat, sympathischer geht es nicht mehr

23/10/06 15:50  
Anonymous maschi said...

Und erst Fischler - der Mann leistet sich vollkommen rezeptfrei öko-soziale Visionen... schickt ihm den schwarzen Medizinmann!

23/10/06 16:15  
Anonymous Anonym said...

Die schwarze Kre(ä)tzn Parade halt, die funktionieren nur, wenn sie das Odeur der Macht umwabbert, wenn sie deren entledigt sinds reihum ziemlich unsympatische Zniachtln.

24/10/06 10:08  
Anonymous Anonym said...

der pöll hat aber heute gesagt, dass der schüssel voll super ist -

24/10/06 12:14  

Kommentar veröffentlichen

<< Home