3.10.06

Nach der Wahl ist vor der Wahl 2

Man muss nicht schwarz sehen, um nicht Rot-Schwarz zu sehen. Die ÖVP unter Schock, beleidigt und - wie heute im Parteivorstand der steirischen Landespartei - mit überwältigender Mehrheit für den Gang in die Opposition. Und auf der anderen Seite die rote Anfängerpartie, die gerade gekonnt vorzeigt, wie man einem Verhandlungspartner NICHT entgegen kommt, wie man KEIN gedeihliches Verhandlungsklima schafft, wie man KEINEN Koalitionspartner einfängt. Kurzum: An den Februar- und März-Sonntagen nix vornehmen! Man könnte ja schon wieder zu den Urnen gerufen werden.