12.10.06

ORFokratie

Inzwischen in der Hauptstadt des Lowlands, die Erwin Pröll mit seiner eigenen Hände Arbeit aufgebaut hat, wir schreiben Dienstag, den 10. Oktober.

ORF Landesdirektor Norbert Gollinger, ein Survivor der Orfschen Regenbogenkoalition, lädt zu seinem 50. Geburtstag ins Landesstudio. Militärmusik, Ranghohe Militärs, Mitglieder der Landesregierung, Vertreter der Kirche, Spitzen des ORF, alle sind gekommen.

Gollinger wird von Innenministerin Liese Prokop zum Professor geadelt. Das Militär und Raiffeisen schenken die "Professor-Gollinger-Fanfare". Noch-ORF-Generalintendantin Monika Lindner hat sich den Personalakt ihres Freundes ausheben lassen und zitiert genüsslich in der Öffentlichkeit daraus.

Chefredakteur Richard Grasl moderiert und erzählt eine Schnurre: Die damalige Landesdirektorin Monika Lindner kam mit Norbert Gollinger in die Redaktionssitzung. Der Chefredakteur muss schließlich ja von der Redaktion gewählt werden. Grasl, damals freier Mitarbeiter, nimmt seinen ganzen Mut zusammen und fragt die Landesdirektoren, was ist, wenn Gollinger von der Redaktion nicht gewählt werden sollte. Lindner: "Dann wird er's trotzdem!" Erwin Pröll zuckt.

1 Comments:

Anonymous Anonym said...

autsch.

13/10/06 12:05  

Kommentar veröffentlichen

<< Home