13.11.06

Anfechten, anfechten!

Wir haben's ja schon ein paarmal gesagt, derStandard.at erinnert wieder daran: Es bleibt noch immer die Möglichkeit, die Wahl der Orangen anzufechten, die mit zwei unterschiedlichen Listen antraten aber dann in einem Topf ausgezählt wurden. Würde die Anfechtung durchgehen, wären die Orangen draußen und es gäbe rein rechnerisch auch eine rot-grüne Mehrheitsoption. Na, liebe Rot-Grünen, wär doch den Versuch wert statt einen Antrag auf teure Neuwahlen zu stellen.

1 Comments:

Anonymous Georg said...

Die Grünen sind auch einmal in Salzburg unter einem anderen Namen angetreten als im Rest des Landes, und haben trotzdem alle gezählt bekommen. Im Grunde erkennt auch jeder Depp, dass Liste Westi und Liste Jörgi zu einer Partei zu zählen sind.

Ich mag die Orangen auch nicht, aber als Demokrat würde ich eine Anfechtung des Wahlergebnisses aus diesem Grunde für einen Rückschritt halten.

13/11/06 13:10  

Kommentar veröffentlichen

<< Home