14.11.06

Blaue Pendlbewegung

Jetzt also haben die Schwarzen die "Tür zu FPÖ" angeblich endgültig zugeschlagen, und die blaue Pendelbewegung verdanken wir dem selbsternannten Hüter der Nazi-Totenruhe, dem Herrn Professor Gerhard Pendl, einem Proponenten des Herrn Mölzer im EU-Parlament. Liesl Gehrer hat ihn in einem letzten lichten Moment als Uni-Rat der Med-Uni nach seiner feurigen Rede am Grab des wackeren NS-Kämpfers Nowotny namens eines "Fähnleins in diesen deutschen Landen, die unsere unschuldigen Soldaten und ihren furchtbaren Tod nicht vergessen oder gar herabwürdigen" als Uni-Rat abberufen.

Natürlich hätte Frau Gehrer den lichten Moment schon früher haben können, schließlich kommt ja der Pendlsche Ausritt nicht aus heiterem Himmel. Aber immerhin, irgendwann geht halt auch das braunste Fass so über, dass es eine Schwarze nicht mehr ignorieren kann. Und der Ertrag könnte einen direkt milde gegenüber der Frau Gehrer stimmen: Denn Haazee will jetzt mit den Schwarzen nix mehr zu tun haben, was man umgekehrt nicht ausschließen konnte.

1 Comments:

Anonymous SEFone said...

sehr gut gefallen hat mir auch der auszug in sachen "die generation der zivildiener"... herrlich. macht der herr pendl auch phrenologie nebenher?

16/11/06 12:37  

Kommentar veröffentlichen

<< Home