8.11.06

Wie künftig geheizt werden soll

Na schau, dort wo man den Interims-Kanzler noch versteht, also in der Presse, verrät Schüssel wie das Land künftig geheizt wird, nachdem sich die Schwarzen nicht als Brikett im roten Ofen (© Wolfgang Schüssel) verheizen lassen wollen: Rechnerisch ist alles eine Option, also auch schwarz-blau-orange, aber natürlich hat er noch große Skepsis ob das geht und für das Land sinnvoll ist und blablabla. Und außerdem: Der Arme hat ja keinen Auftrag zur Regierungsbildung. Auf jeden Fall: Wenn der Gusi scheitert ist das doch kein Grund für Neuwahlen, weil dann gibts "noch andere Konstellationen". Etwa, um in Schüssels Diktion zu bleiben: Blau-orange im schwarzen Ofen solang zu verheizen, bis es endlich wieder eine ordentliche schwarze Mehrheit gibt. Wieso haben wir bei solchen Worten nur plötzlich ein Dejavus-Erlebnis?

1 Comments:

Anonymous Georg said...

Man könnte ja mit der heissen Luft die er, Molterer, Lopatka und die Fekter produzieren heizen. Dann braucht kein Mensch mehr russische Pipelines.

PS: Déjà-Vue <- so schreibt sich das :)

9/11/06 01:10  

Kommentar veröffentlichen

<< Home