17.1.07

Stationen eines Volkskanzlers in spe

Jetzt also tritt unser Gusi den langen Marsch zum Volkskanzler an, erste Station: Nachhilfe für das Volk. Sachlich von gleicher Güte wie des seligen Bruno Kreiskys seinerzeitiger Vorschlag der Nassrasur als Beitrag gegen die Energiekrise. Gusenbauer gibt also einmal die Woche Nachhilfe, wir sehen die Kameras vor uns, das bringt Gusi in den Gazetten, Hörfunkjournalen und Bewegtbildberichterstattungen wochenlange Platzierung. Großartig. Keine Rede davon, dass ein Studenterl mit einer regulären Nachhilfestunde am Schwarzmarkt doppelt so viel verdienen würde wie in der Nachhilferechnung der Koalition, oder gar davon, dass uns die Rückkehr der Sozis in das Unterrichtsministerium gar ein nachhilfefreies Schulsystem bringen könnte (Stichwort: Chancengleichheit & Gebührenfreiheit schon an der Schule, nicht erst an der Uni). Nein, Gusi als Obernachhilfelehrer der Nation: Wir gratulieren zur Inszenierung.