7.2.07

Russenquote

Endlich hat eine vorausschauende Gemeinde erkannt, dass unser Problem nicht Quoten für deutsche Medizinstudenten, sondern Quoten für russische Neureiche in den Schigebieten ist. Zehn Prozent sind wirklich (mehr als) genug: Kitzbühl, wie recht du hast. Immer das Gedrängel bei den Juwelieren und in den Diskos wegen dieser überbordenden Russen! Damit ist für Fiona und KHG jetzt Schluss, wir stellen uns vor wie das kontrolliert wird: Ein Swarovski-besetzter Zaun rund um Kitzbühl, Russen bekommen bei der Einfahrt ein elektronisches Handbändchen wie Knackis auf Bewährung, mit ein bissl Glitzer drauf, verkauft sich besser. Ab zehn Prozent bleiben die Schranken geschlossen, Ex-KGBler sorgen als geheuerte Quotenguards dafür, dass auch alle überflüssigen Russen wissen: Kitzbühl meint es ernst. Bahnbrechend!

1 Comments:

Blogger Der Hahnenkampler said...

Danke an meine Politbüro Freunde für diesen aufklärenden Beitrag! Auch ich habe vor Ort in Kitzbühel recherchiert. Das Ergebnis zum aktuellen Thema unter www.kitzbichl.blogspot.com

11/2/07 12:10  

Kommentar veröffentlichen

<< Home