27.2.07

Schönster Arbeitsloser, eine Fälschung?

Unser schönster Arbeitslose hat ja immer beteuert, dass er Vanity Fair nie erlaubt hat seine privaten Bilder zu veröffentlichen, und keiner hat's ihm geglaubt. Aber jetzt das: Da gibt es einen unbekannten schönen Schweizer (arbeitslos?), der hat glatt seinen Body als Fake-Gucci-Inserate in Schweizer Zeitungen schalten lassen, Rechnung bitte an Gucci. Und die wissen von nix. Ist also KHG gar nicht KHG? Ist der abgebildete Mann überhaupt arbeitslos, von Schönheit nicht zu sprechen? Hat womöglich das Arbeitsamt eine Rechnung von Vanity Fair über die Einschaltung bekommen? Und kriegt Begleittextschreibter Karl Wendl jetzt Arbeitslose, nachdem ihn News gefeuert hat?