21.3.07

Frecher Pimpf

Dieser Bartenstein hat sich zu einem ganz schön frechen Pimpf entwickelt. Dem ist in der neuen Regierung der Knopf aufgegangen. Früher hat man außer leidiger Schuhrabatt Geschichten nicht viel von ihm gehört. Jetzt lässt er dem Kanzler ganz pfiffig ausrichten, dass er das aber gar nicht versteht, wenn der Herr Gusenbauer vor der gefährlichen Heuschrecke warnen tut, die sich da unseren Edelstahlerzeuger Böhler krallen will. Weil den Einstieg der noch viel schrecklicheren Heuschrecke Cerberus bei der Bawag, den hätte der Kanzler ja noch begrüßt. Eine kecke Ansage. Aber widersprechen kann man dem Herrn Bartenstein da aber nicht wirklich.