14.3.07

Lizenz zum Rotfliegen

Jetzt lustig: Bei den Lizenzen, die Österreich für den Betrieb neuer Kampfjets fehlen - und zwar wurscht welcher Type - handelt es sich um NATO-Lizenzen (die wollen schließlich wissen, wer im NATO-Land rumfliegt - und selber Schuld, wer nicht Mitglied im Klub ist), die von den USA vergeben werden. Der Mann im Verteidigungsministerium, der seit geraumer Zeit mit der Herbeischaffung dieser Lizenzen beauftragt ist, ist zufällig jener SPÖ-nahe Offizier, den Verteidigungsminister Norbert Darabos (SPÖ) vor Monaten als Chef der Task-Force für die Suche nach Ausstiegsgründen aus dem Eurofighter-Vertrag eingesetzt hat.
Heute war das mit diesen Lizenzen aber alles furchtbar überraschend und empörend und dem streng überparteilichen News eine Sondermeldung und dem noch viel strenger überparteilichen ORF die Spitzenmeldung in der ZiB wert.
Noch Fragen?