29.6.07

Bundesbahn-Blues (Finale)

Nur der Ordnung halber, wir haben es schon im Februar notiert: Man muss doch nur Rot ranlassen um zu erledigen, was Blau-Orange-Schwarz nicht schafften. Die Frau ÖBB-Personenverkehrschefin Goldmann, die der Herr ÖBB-Chef Huber stümperhaft assitiert von seinem damaligen Aufsichtsrat Malik unter der Patronanz des Herrn Vizekanzler Gorbach und dem Rest des Haufen vergeblich wegen ein paar Telefonaten für ihre Opernwerkstatt entfernen wollte, ist jetzt ÖBB-History. Das hat jetzt der neue Aufsichtsratschef Pöchhacker, eine bewährte rote Kraft, für den Herrn Kanzler-in-waiting Faymann erledigt, aber so ein Glück: Sie geht dem Unternehmen nicht verloren und wird ihr wertvolles Knowhow als Konsulentin weiterhin zur Verfügung stellen. Friendly Fire ist doch noch immer die häufigste Todesursache in jedem Krieg.