27.6.07

Volxfeststimmung

So Volksfeste neigen ja zu Rabaukentum, gerade recht für die großkoalitionäre Stimmung. Beim Wieselburger Volksfest hat der Pröll (der Landeshauptmann) dem Buchinger (der Minister) eine verbale Watschen gegeben, aber weil die Sozis ja alle Pazifisten sind hat der Buchinger nur passiven Widerstand geleistet und ist gegangen. Lange lebe der Bauernstand! unser Herr Pröll tut ihn beschützen.

4 Comments:

Anonymous Anonym said...

gott, was hat der pröll dem buchinger den genau angetan???

27/6/07 15:03  
Blogger spu said...

weil die hinterf. roten doch glatt in einem internen strategiepapier geschrieben haben sollen "övp hilft den bauern nicht! wir schon!" musste natürlich ordentlich konter gegeben werden, und eigentlich gings um die geplatzte agrarmarktordnung... hätt ma natürlich gleich verlinken können.

27/6/07 15:23  
Anonymous Anonym said...

Hairy Buchinger kommt mir ein bissi hysteriphil vor. Ehrlich, ich mag keinen "Paris Hilton"-Politiker. Wenn er zu sensibel ist für seinen Job, kann er ja im AMS nachfragen, obs nicht was Ruhigeres für ihn gibt. Zum AMS hat er ja beste Beziehungen.

28/6/07 08:13  
Blogger ska said...

da muss ich dem herrn anonym aber recht geben: ich wohn ja in pröllistan, und wenn sich der buchinger in feindesland vorwagt, muss er mit allen wasser gewaschen sein - in pröllistan sind wir nicht zimperlich

28/6/07 13:05  

Kommentar veröffentlichen

<< Home