16.8.07

Singen für den Papst

Das klassische Sommerloch existiert ja gar nicht mehr, sagt man sich. Wir erleben gerade eines. Westenthaler, Lugner und ein paar Häppchen Bawag - mehr ist ja momentan in Wahrheit nicht los. Das Herz erwärmt uns allerdings eine kleine aber feine Meldung anlässlich des Papstbesuchs im September. Austropop-Legende Reinhard Fendrich wird am 9. September in Stift Heiligenkreuz die Bühne erklimmen und exklusiv für den Heiligen Vater trällern. Fendrich macht das freilich nicht umsonst. Wallner, Organisator des Besuchs: „Er hat angefragt, ob er beim Heiligen Vater beichten kann.” Klappt anscheinend. Die Antwort von Wallner auf die Bitte eines politburo Sündenerlass steht noch aus. Zuversichtlich harren wir der Dinge. Bis dahin üben wir den Refrain von I am from Austria.