7.9.07

Stell dir vor es ist Papst…

und keiner geht hin. Der heilige Vater zieht nicht mehr. Statt 25.000 Benni-Fans, johlten ihm schlappe 7.000 bei seinem ersten Auftritt in Wien zu. Klar das Wetter, aber ein echter Katholik muss da durch. Das gibt es keine Ausreden. Für die Veranstalter jedenfalls ein Desaster – weniger spirituell als finanziell. Tausende Regenjacken, Fähnchen und Schirmen sind jetzt für die Katz. Der Pole hat sich ungeschaut besser verkauft.

1 Comments:

Blogger Georg said...

Die ganze Papa-Mania geht mir ohnehin schon auf den Keks. Der Dompfaff im TV eben war sowieso komplett von der Rolle, weil er Benedict während seiner heutigen Tour 3x sehr nahe war und fast die Hand geschüttelt hat.

Dann die Frage nach dem Gesundheitszustand (man wählt sich einen Greis zum Oberkatholiken, damit man dann jedes leichte Röcheln in den Medien breittreten kann - wie pervers ist DAS denn?). Den Vogel abgeschossen hat die Antwort: "Vom Husten und Schnupfen hat man nichts mehr gemerkt, nur während seiner Rede hat er 3x am Wasserglas genippt. Aber er hat sich kein einziges Mal geräuspert."

Sowas bringt man dann in einer ORF-Nachrichtensendung. Sendezeitverschwendung Marke Küniglberg...

(werd bei Zeiten einen eigenen Beitrag dazu verfassen, wenn mein Webspace sich wieder erbarmt und funktioniert).

7/9/07 19:30  

Kommentar veröffentlichen

<< Home