23.10.07

3. Welt Bomber

Gut, vielleicht ist das aller nur ein blöder Zufall, und man will ja auf keinem Fall etwas unterstellen. Aber: immer wenn das Politburo in ein Flugzeug Richtung Afrika steigt, ist die Maschine nicht mehr ganz so taufrisch. Die KLM steuert zum Beispiel Nairobi mit einer alten McDonnel Douglas MD-11 an. Der Flieger kommmt normalerweise nur mehr als Frachtflugzeug zum Einsatz. Auch die viel gelobte Virgin Atlantic macht sich Richtung schwarzem Kontinent mit einem Airbus A340-300, Baujahr 1991, keine Freunde. Von den Sitzen und dem Bordservice gar nicht zu sprechen. Viel gereiste Passagiere sehen das ähnlich. „Ich pendle zwischen Nairobi und London, egal mit welcher Linie ich unterwegs bin, das sind alles 3. Welt Bomber“, erzählt ein Keniate. Die Pressestellen der jeweiligen Fluglinien wollten auf Anfrage davon freilich nur wenig wissen. „Die Wahl des Flugzeugmodells ist sicher nicht abhängig von der Destination“, heißt es knapp.

1 Comments:

Blogger spu said...

Du kannst ja auch zur Abwechslung mit der AUA zu George W: in die USA fliegen, deren Boeing 767 haben auch wenigstens 15 Jahre auf dem Buckel.

23/10/07 14:45  

Kommentar veröffentlichen

<< Home