22.10.07

Asylwerber-Survivor

Die so genannte "Ausländer-Frage", wie sie landauflandab immer noch gerne genannt wird, als ob das Land mit der Lösung von "Fragen" im vergangenen Jahrhundert nicht schon genug Unheil angerichtet hätte, bringt immer wieder kreative Ansätze hervor, wir denken da an den Schlingensief-Container vor ein paar Jahren.

Die Online-Weiterentwicklung des Containers als "Asylwerber-Survivor" bietet sich an: Das Innenministerium hat ja die Details zum Asylverfahren der Familie Z. schon online gestellt, gleich mit ein paar anrührenden Fotos über das schöne Kosovo, Minarett dezent im Hintergrund. Der niederösterreichische Landeshauptmann steuert die Strafregisterauszüge zu, und der ORF besorgte dankenswerter die Ausstrahlung von Arigonas Video (und kassiert für dessen Übernahme von anderen TV-Anstalten, obwohl man ja im ORF treuherzig beteuert, dass das Video einfach abgegeben wurde).

Solcherart würden Asylwerber künftig ihr Anliegen online präsentieren, und dazu wöchentlich einen Vorschlag machen, welche ihrer Mitbewerber die Insel der Seligen an ihrer statt zu verlassen hätten. Das p.t. Publikum entscheidet dann per Online- und SMS-Voting.