31.5.08

Fahnenantwort

Also, Genosse Hofrat, da es ja kein Verbot der Wiederbetätigung für Monarchisten gibt: Nur zu. Wir erwägen gerade eines der von den Großeltern übriggebliebenen sozialistischen Zackenfahnderln in Betrieb zu nehmen, die unsere Gemeindebauten am 1. Mai so herausgeputzt haben. Weil wir schon dabei sind: Nein, jene andere Fahne ist NICHT nur nicht erlaubt, sondern wirklich GANZ PFUI.

Was übrigens die Fahnenfrage betrifft, hat Kollegin Knecht im jüngsten Falter wesentliche Hinweise gegeben, wie linkslinken Einwänden gegen die Beflaggung zur EURO antizipatorisch begegnet werden kann. Ihre sicherlich feministisch fundierte Fahnenkritik an der heimischen Praxis, weil in Deutschland war das GANZ GROSSARTIG bei der WM, befand Frau Kneckt, nur eben bei unsist das alles GANZ FURCHTBAR: Erstens sind es bei uns GANZ BILLIGE PLASTIKFAHNEN, also am besten nur beste Fahnenseide von der Ersten Österreichischen Fahnenfabrik verwenden. Zweitens bedient sich das Boulevard dieser nationalisitischen Gefühle um schnödes Geschäft zu machen -- GANZ PFUI, nehmen's lieber die Fahne vom Obi Baumarkt mit, da gratis und werbefrei.

Und drittens hat's in Deutschland soviele andere Fahnen auch geben, nicht nur die piefkinesische, aber da müsst sich die Frau Doris nur mal in den einschlägigen Bezirken umschauen, da hamma schon viele türkische und kroatische und wasweisichnochalles für Fahnderl gesehen (siehe Abbildung 1), und das noch dazu in Kombi mit Rot-weiß-rot. Wenn das der Dichand vorausgesehen hätt, da wär er garantiert nicht beim Faymann vorstellig geworden!