10.6.08

Erwin der Einzige

Alles blickt zur Zeit nach Tirol, wo die Wahlverlierer in Schwarz, Rot und Grün enorme Steher- oder vielmehr Sitzerqualitäten aufweisen, dabei tun sich in Niederösterreich die viel lustigeren Sachen. Dort hat es der neue SPÖ-Landesparteichef und Landeshauptmannstellvertreter Josef Leitner gewagt, dem von seiner Fürstlichkeit Erwin dem Einzigen oktroyierten Budgetentwurf seine ohnehin völlig unmaßgebliche Zustimmung zu verweigern. - A geh wusch a geh wui!! So etwas muss bestraft werden!
Vierteilen, verbrennen und sogar die kreislauffördernde Bastonade sind ja leider mega-out. Also entzog die niederösterreichische ÖVP dem frechen Landeshauptmannstellvertreter gestern bloß seine einzigen beiden nennenswerten Kompetenzen: die für die Gemeindefinanzen und die für die Wohnbauförderung. - Jetzt kann er Daumen drehen in den nächsten fünf Jahren, der Herr Leitner, und jetzt regt er sich natürlich auf. Aber das hätte er sich halt vorher überlegen müssen: Einfach einem Budgetentwurf Erwin Prölls nicht zustimmen! Völlig von Sinnen, der Mann.