20.6.08

Euro Tag 13 oder 14? Ticket Mafia Teil 2

Das Mariott liegt an der schönen Ringstrasse und soll hin und wieder auch ein paar Mafia-Bossen als Herberge dienen. Auch Petrodollars werden als Zahlungsmittel akzeptiert. Perfekte Umgebung für ein konspiratives Treffen unter Freunden. In der Lobby haben fliegende Händler des „Online Ticket Service“ ihre Zelte aufgeschlagen. Eine Firma mit Sitz in England, die quer über den Kontinent bei diversen Events Karten aufkauft. Schnell, unkompliziert, und viel sicherer als über Ebay oder gar auf der Strasse, wird erklärt. Weil dort ist man super unseriös. Wie man denn zu meiner Faxnummer kommt, will man nicht wissen. Beleg für den Ticketverkauf gäbe es nicht. Die UEFA fände das schon OK, wird versichert. Ob sie in Österreich für ihr Tun Steuern zahlen müssten, könne man nicht beantworten. Man sei nur ein Kontaktmann. Dass die Karten personalisiert sind, wäre auch kein Problem. Kurz: Karte her, Kohle einstecken und Basta.Für das Halbfinale werden 400 Euro geboten. Tickets kaufen geht nicht, die sind alle seit Monaten vor reserviert, wird erklärt. Ein Gegencheck im Web zeigt, dass Karten dieser Preiskategorie für rund 800 Euro über den Ladentisch gehen. Sprich, die haben da eine nette Spanne drauf. Sagen wir mal, die checken sich für ein Spiel geschätzte 1.000 Karten, zahlen durchschnittlich 400 Euro dafür, und verhökern sie für das Doppelte im Netz. Da sacken die pro Begegnung unglaubliche 400.000 Euro (!) ein. Steuerfrei. Rechnet man das ganze auf die komplette Euro hoch……… mit mehr als 30 Spielen! Da kommt schon ganz schön Holz zusammen.