9.7.08

Dauer-Wahlkampf

Die lange Vorwahlzeit, lieber Genosse Hofrat, die in Österreich seit nunmehr zwei Jahren anhält, ist schon dramatisch genug, aber vielleicht nur das geringere Übel. Viel schlimmer werden die mühseligen Zeiten nach dem Urnengang – da wird erst einmal ein gefühltes Hundeleben sondiert, dann gibt es die ersten Annäherungsversuch, die ersten Verhandlungen, dann werden die Gespräche abgebrochen, dann werden Neuwahldrohungen ausgesprochen und so weiter und so fort, das zieht sich hin. Steht die Rot/Schwarze Koalition dann wieder, geht das Vorwahl Brimburi natürlich gleich wieder von vorne los……… das könnte sich dann schon auf Kaiser Franz Josef Niveau einpendeln.