19.8.08

Die Macht des Geldes

Nach endlosen internen Krämpfen hat die Wiener ÖVP jetzt doch ihre Kandidatenliste fertig. Das ist bei der Wiener ÖVP nie ganz leicht, denn alle Granden wohnen in Wien, aber das Wahlergebnis ist dort immer Marke "Dinkhauser in Apetlon". Also bleiben immer einige Stadtschwarze auf der Strecke. Diesmal zum Beispiel Maria Rauch-Kallat und Franz Morak. Nicht, dass ohne die beiden im Parlament jetzt der Staat zusammenbricht, aber interessant ist es schon; Weichen mussten sie nämlich einem gewissen Michael Ikrath und einem gewissen Ferry Maier - Sekretär des Sparkassenverbandes der eine, Sekretär vom Raiffeisen-Sauschädel der andere. Mörder-Signal an die Wähler natürlich. Aber ohne die beiden gibt es halt kein Wahlkampfbudget.
Wie sagte doch Oswald Spengler: Die Demokratie ist die vollendete Herrschaft des Geldes.