19.9.08

Zaache Partie

Der LIF/SPÖ-Abgeordnete Alexander Zach hat am Freitag zugegeben, dass er Lobbyist für EADS war. EADS, das war der Hersteller jener Eurofighter, gegen die Zach als Abgeordneter stets Sturm (oder sagen wir: Brise) gelaufen ist. Als Privatmann hat er für sie Lobbying betrieben, wenn auch, wie er am Freitag betonte, nur "indirekt".
Na ja, das könnte jetzt eine direkt zaache Partie für das LIF werden am kommenden Sonntag. Was ja wohl auch der Zweck der Übung war, warum die Sache jetzt von den Grünen und einem bekannt SPÖ-affinen Journalisten publik gemacht wurde. Indirekt, versteht sich.

1 Comments:

Anonymous Anonym said...

"Wir nehmen zur Kenntniss: Zach war nicht bei der EADS, nur sein Computer", so ähnlich würde der seelige Dr.Fred Sinowatz jetzt wohl kommentieren.

20/9/08 19:27  

Kommentar veröffentlichen

<< Home