24.10.08

Helmut Zilk 1927-2008

Keine Wurschtsemmel, die er nicht eröffnet hätt, der Helmut Zilk. Genervt hat er manchmal, man könnt auch sagen: oft, aber ein Original war er, von dem es in der Politik viel zu wenige gibt. Und 1993 eines der Opfer einer Bombenstimmung, zu der ein anderer eben prominent Verstorbener nicht unwesentlich beigetragen hat. Den der Zilk übrigens gar net so schlecht gefunden hat.

1 Comments:

Anonymous Martin said...

3 Wünsche zum Gedenken an Helmut Zilk

1. zum Lehrer Zilk: Bau einer neuen Schule oder ausgiebige Sanierung von mehreren Schulen: Zilk war zeitlebens eine Lehrerfigur (fallweise auch ein Oberlehrer) - auf alle Fälle stand Bildung und Weitergabe des Wissens für ihn besonders im Mittelpunkt

2. zum Kommunikator Zilk: Bau eines Stadtgespräch-Zentrums: Wien hat zahlreiche öffentliche Bauten, Museen und Theater - aber es gibt kein modernes Kommunikationszentrum - keinen geeigneten Ort für "Stadtgespräche" - weder das Rathaus, noch die Universitäten etc. noch die Volkshochschulen bieten in baulicher Hinsicht ein optimales Forum - einen Ort, an dem bis zu 1.000 Personen zusammenkommen können, um wichtige Stadtthemen zu diskutieren - von der Diskussion über neue Stadtteile, neue Bahnhöfe bis hin zu Themen wie Hundekot und Parkpickerl. Mögliche Orte dafür: Erweiterungsbau des Wien-Museums am Karlsplatz, Zentralbahnhof, neuer Westbahnhof, Wien-Mitte, Nordbahnhof-Gelände.

3. zum Hundefreund Zilk: Appell an die Bevölkerung: 1 Woche lang kein Hundekot: Wie Zilk mehrmals selbst bestätigte: Am Thema Hundekot ist er zeitlebens gescheitert. Es wäre so schön, gelänge es nun zumindest zu seinem Gedenken, die Stadt 1 Woche lang hundekotfrei zu machen (Und wenn das gelingt - vielleicht setzt sich das dann sogar durch).

24/10/08 15:57  

Kommentar veröffentlichen

<< Home