3.10.08

vdb, was jetzt?

Also in Kenia war er noch nie, und vor der Malaria hat er Angst, der Joschi Pröll, also rot-schwarz-grün quasi tot geboren, wegen mangelndem Nährstoff durch Faypröll. Aber jetzt würd sich eine neue Option auftun, nicht soviel Malaria wie Kenia, falls irgendwer bei den Roten und den Schwarzen eine knappe Woche nach der Wahlschlappe noch irgendeine Notwendigkeit sieht, ein bissl Facelifting zu betreiben: Man könnte den Van der Bellen in die Regierung holen.

Quasi für seine Expertise, nicht seine Parteizugehörigkeit, schließlich ist der Mann ja auch schon mit Kreisky ein Stück des Weges gegangen und wurde SP-Mitglied, bevor er Grüner wurde. Also könnte man sich vorstellen, dass vdb Wissenschaftsminister wird, da kann er nix anstellen, dafür die mit abgeschafften Studiengebühren selbst ausbrocken. Und den Hahn schicken sie ins Unterrichtsministerium, da kann er den Schwarzen die Gesamtschule verklickern, während ja die Claudia Schmied den Willi in der Himmerlpfortgasse geben soll.

Aber, wie gesagt, wenn man noch nie in Kenia war und sich vor der Malaria fürcht', dann ist ein bissl Verkühlungsgefahr auch schon ganz bedrohlich, könnt sich ja glatt zu einem Fieber auswachsen. Das Feschack-Bilderl ist übrigens vom Parlament, also quasi auch ministerrattauglich.