30.12.08

Ein Jubiläum

Dieses Bi da

Politburo übt den Parallelschwung auf den sonnigen Pisten im wunderschönen Kärnten. Stimmung will bei den Leuten nicht so recht aufkommen. „Es ist alles noch so traurig. Wie wenn es gestern gewesen wäre. Weihnachten war besonders schlimm. Wir beten ja nicht, aber wir haben eine Kerze angezündet. K.O.-Tropfen waren da im Spiel, das ist sicher, was anderes kann es gar nicht gewesen sein. Der Petzner, ein junger Bub, eine Schwärmerei, die Claudia, die wäre was für die Politik, so eine starke Frau. Homosexuell, mein Gott, vielleicht dieses Bi da, aber die Claudia die muss ja was gemerkt haben, aber mei, wenn er die ehelichen Pflichten brav erfüllt hat, wer soll denn da an so was denken…“

28.12.08

Feine Klinge

Der Kärntner Landeshauptmann Dörfler ist ein Meister der feinen Klinge. An der Unfallstelle von Jörg Haider wird ein Marterl errichtet, das soll im übrigen an die 30.000 Euro kosten. Da lässt man sich nicht lumpen. Für die künftige Gedenkstätte hat das Land Kärnten, genau dort, wo sich der LH der Herzen atomisierte, ein Stück Land gekauft. „Da ist auch genug Platz für einen Parkplatz”, sagt der neue Landeshauptmann. Sein Nachsatz: WEIL DORT KANN ES AUCH GEFÄHRLICH WERDEN.

27.12.08

Krisenstimmung

Krise, Krise, Krise! Wo man hinschaut, Weltwirtschaftskrise. Jeden Tag wird es schlimmer. Gestern noch huhaaa heute schon ahhhhh. Hingehen wollen da freilich nur die Wenigsten. Zumindest hier in der Wienerwaldgegend nicht. Konsum, aber Hallo. Da kann sich der Ami was abschauen. Im großen Elektrofachgeschäft leer gefegte Regale - Ostblocknostalgie könnte man meinen. Nix da sagen die Verkäufer, wir kommen mit den bestellen ja nicht mehr nach.

25.12.08

Xmas Quiz

„Wir müssen uns wieder auf unsere Werte besinnen“, sagt wer?

A: Superkardinal Christoph Schönborn in der heutigen Krone oder B: Skilegende Franz Klammer im heutigen Österreich?

„Weihnachtsfest wurde Rückkehr auf die wahren Werte“, sagt wer?

A: Superkardinal Christoph Schönborn in der heutigen Krone oder B: Skilegende Franz Klammer im heutigen Österreich?

24.12.08

Frohe Weihnachten, Frau Fekter.

Weil Weihnachten ist, dürfen wir noch einmal an die wohl beschämendste Episode der heimische Politik im heurigen Jahr erinnern, an den sogenannten Fall Arigona Z., der eigentlich ein christlich-sozial-sozialdemokratisches Heuchelstück ist, eines Berthold Brecht würdig. Was sich die diversen ÖVP-Minister, vom amtierenden Landeshauptmann Platter bis zur Frau Fekter, sekundiert von scheinheilig an Barmherzigkeit appelierenden, aber ansonst wahlwirksam untätig bleibenden SP-Koalitionspartner auf die Fahnen schreiben dürfen ist dies: Eine intakte Familie mit der Gewalt des Gesetzes auseinander gerissen und eine suizidgefährdete Mutter mit einer suizidgefährdeten Tochter mit Ablauffrist in Österreich gelassen zu haben, der in Österreich berufstätige Mann inzwischen irgendwo über die Berge in Montenegro, und vier Kindern, die mit Schlepperhilfe zu Mutter und Schwester zurück wollten, jetzt in Schubhaft in Ungarn.

Das rührt sogar die Frau Nationalratspräsidentin und Bundespräsidentin in großer spe, Barbara Prammer, zu einem Appell an ihre Innenministerin Maria Fekter: Herz zeigen. Zu anderen Maßnahmen als Vorweihnachtlichen Gnadenappellen kann sich offenbar auch die SP nicht aufraffen. Solch erfolgreiche Politik der Feigheit und Menschenverachtung wollen wir an diesem Weihnachtsabend salutieren: Damit wir uns bei den folgenden Feiertagsansprachen daran erinnern, aus welchem Schotter diese Figuren geschnitzt sind.

Stille Nacht

im Karaoke Style für die textschwachen Xmaser!

23.12.08

Gemeine Bullen

Gegen diese Bullenmafia sollte der Papst auch was tun. Ein so ein Hunds gemeiner Spot. Kein Wunder, dass sich da alle aufpudeln tun.

Rettet den schwulen Regenwald!

Schwule, Transsexuelle, Regenwald: Rettet sie vor sich selbst! Der verkleidete Mann im langen Kleid hat Verständnis, weil die einen zerstören sich selbst, der andere wird von den Heteros zerstört, sagt der Papst, darum: Weihnachtlicher Friede mit euch, und 2009 auf zur großen Rettungsaktion.

22.12.08

Heim zur Mamma

Nix mit der weiten Welt. Der Fred Gusenbauer will heim zur Mama. In Niederösterreich bei der AKNÖ hat er angeheuert und wird dort Europareferent!

21.12.08

Grabesstimme


Das ideale Last-Minute-Geschenk für die Stille Nacht.
(Dank für den Geschenktipp an unseren stets aufmerksamen Leser Bernd K.)

Blaue Weihnacht

Bei den Blauen tut sich vor Weihnachten was. Der HC Strache will Haider Witwe Claudia ins Team holen, damit das Andenken des verglühten Jörg, das die orange Brut ja mit Füßen tritt, wieder gerade gebogen wird. Als nix mehr Homo und so. Und nur so nebenbei: Österreich hat in den letzten Ausgaben aber so was von fette Anzeigen des Bundesland Kärnten drinnen, da wird einem ganz schummrig. Jörgls Tochter ist ja da mit von der Partie bei der Kärntner Werbung, und die Claudia hat dem österreichischen Journalist gesteckt, sie hätte mit Österreich so geschrien am Telefon, weil die so unseriös über den Tod berichtet haben… Da muss der WOFE vielleicht jetzt voll gut Wetter machen in Kärnten da unten… und ganz viele Anzeigen zum super Diskont ins Heft heben, damit die Claudia nicht mehr so böse mit ihnen ist……aber alles nur Vermutungen!

17.12.08

Es grünt so grün

Lunacek gegen Voggenhuber, Voggenhuber gegen Glawischnig, Glawischnig gegen die EU und dann doch wieder nicht oder nur ein bissel. - Wer hätte gedacht, dass der Abgang des Professors so rasch so verjüngend auf die grüne Partei wirkt. Jetzt ist wieder alles so wie ganz früher!

Weihnachtsbaummafia

Das sind ja Brüder, 45 Euro für so eine grindige Jauerlingtanne. Für das Geld kauft sich der Indianer am Amazonas ein paar Quadratkilometer Regenwald.

15.12.08

Der Schuh des Muntaser

Gleich einen lässigen Song dazu gedichtet - die Araber!


12.12.08

Politburo Society

Ei, ei, ei, was da wieder für böse Gerüchte am glitschigen Wiener Politparkett im Umlauf sind. Aller unterster Schublade. Ein allerseits beliebter Ex-Kanzler soll eine Neue haben. Aber eh schon lange. Einen hohen Posten in der Regierung soll sie haben. Aber jetzt soll der gute Mann von zuhause ausgezogen sein…  Wenn das was auf Dauer ist, ist der Ex-Kanzler jetzt quasi so eine Art Herr Minister.

7.12.08

Blaues Gaga

Auch ein bissi sehr Gaga! FP Generalsekretär Harald Vilimsky (sein Kollege Kickl hält ihn ja für einen Vorstadtproleten) lässt sich mit einer Elektroschockpistole im Selbstversuch 50.000 Volt durch den Körper jagen. Weil er damit beweisen will, dass das eh nicht so arg ist. Bitte das nächste Mal Schlagstock über die Rübe testen, Waterboarding, oder gleich zwei Wochen Dunkelhaft.

Aber Hallo Österreich

Heute ist die WOFE Postille gratis zu haben. Gefeiert wird ein neuer Weltrekord: im Abtippen von TV-Interviews, und diese so verkaufen, als wenn man sie selbst geführt hätte. Da ist einmal ein ZIB Interview mit dem Lufthansa-Chef (AUA und so), ein abgetipptes Gespräch mit Obama (äh, wieso eigentlich) und ein Interview mit Staatsoperndirektor Holender (Opernball und so), das vor ein paar Tagen auf ATV gelaufen ist. Bravo!!!!!

6.12.08

Nikolo

Das geschätzte Politburo Publikum war freilich auch dieses Jahr wieder recht brav.

4.12.08

Aber Hallo Österreich

Österreich klärt ein Verbrechen nach dem anderen - eine Aufklärungsquote, die Polente kann da einpacken. Letzte Woche hat Kommissar WOFE den mutmaßlichen Prostituiertenmörder Tibor Foco aufgestöbert. Der verdient sich seine Kohle jetzt als LKW Fahrer auf irgendeiner Pazifikinsel und will sich laut Österreich bald stellen. Heute haben die Österreich-Spürnasen den Flick Fall geklärt. Im Burgenland soll der Sarg sein, drei Ex-Knackis haben den Coup geplant, einer hat beim WOFE gesungen, die WEGA rückte aus, Sarg war keiner da, der Kriminalfall des Jahres geht weiter… morgen nimmt sich Inspektor Fellner den Kennedy Mord vor, gegen Weihnachten werden auch die Mörder von Prinzessin Diana hinter Schloss und Riegel sitzen…

Adventkranz Drama

Und schon wieder ein Skandal in meiner kleinen Wahlheimatgemeinde Gablitz. Verantwortlich dafür ist der schwarze Pfarrer, kein ÖVPler, sondern ein Schwarzer aus dem Kongo, wie die Einheimischen hier sagen. Der Diener Gottes soll nämlich im Kindergarten II den Adventkranz gesegnet haben, im Kindergarten I bleiben die vier Kerzerl quasi heidnisch. Dabei muss man wissen, dass im Kindergarten II nur die einheimischen Kinder ihre Früherziehung genießen dürfen, während im Kindergarten I die Gschrappen der Ausländer untergebracht werden. Zu den nicht Einheimischen gehören Oberösterreicher, Wiener und Steirer genauso, wie Türken, Bosnier oder Vietnamesen. Ein Vermischung ist nicht erwünscht. Die Gemeinde gibt das freilich nicht zu, ist aber so.

3.12.08

Faymanns Schreibtisch

Bisher haben uns die Darbietungen der Regierung Föll/Praymann sprachlos gemacht: 267 Seiten Nichts als Koalitionspakt, 51 Minuten schlecht gelesene Platitüden als Regierungserklärung - was soll man da noch sagen?
Sehr wohl äußern können wir uns hingegen über Faymanns Büromöbel, denn da sind wir voll informiert: Vor drei Tagen vertraute er "Österreich" an, dass er als Kanzler an einem "Billig-Schreibtisch von IKEA" amtieren und seine Staatsgäste an einem "spartanischen Konferenztisch" empfangen werde. Heute war es schon ein bissel anders: Da meldete "Österreich" begeistert, dass Österreichs Obama an einem "Billig-Schreibtisch von bene um nur 600 Euro" sitzt.
Man kann sich also ausmalen, wie´s weitergeht: In drei Tagen sitzt er an einem Billig-Schreibtisch von Interio, dann kommt der Billig-Schreibtisch von Rolf Benz, der Billig-Schreibtisch von Paolo Piva und dann der Billig-Biedermeier-Intarsienschreibtisch mit Elefenbein-Arabesken und Rotgold-Griffen. Quasi Schreibtisch-Upgrading.

1.12.08

Die letzte Nacht

Jetzt heißt es ganz, ganz stark sein! Und das ist jetzt echt nicht das übliche Gesudere. Nein, denn es ist die letzte Nacht unter Bundeskanzler Alfred Gusenbauer. Die allerletzte. Und morgen, morgen lassen sie ihn nicht einmal mehr bis 16 Uhr arbeiten. Nein, um 9.30 Uhr ist Schluss. Und dann ... Leere, nichts als Leere.